Baby in warmer Winterkleidung aus Naturmaterialien

Checkliste – Babyerstausstattung im Winter

Morgens ist es richtig kalt, mittags wärmt die Sonne. Sobald es aber schattig wird und der Wind weht, brauchen wir schnell eine wärmende Jacke. Viele verschiedene Wetterzustände und starke Temperaturwechsel sind typisch für die farbige Jahreszeit. Und wenn uns die bunten Blätter um die Ohren wehen, ist es auch gar nicht mehr weit bis die ersten Minusgrade auf dem Thermometer angezeigt werden.

Mütter und Eltern mit kleinen Babys stellt diese Zeit im Jahr vor eine echte Herausforderung. Denn die Frage, wie sie den Nachwuchs im Winter richtig anziehen sollen, bereitet vielen Kopfzerbrechen. Unsere Checkliste hilft dir, deine übersichtliche Babyerstaustattung im Winter zusammenzustellen.

Weniger ist mehr

Qualität vor Quantität – ob im Sommer oder im Winter, diesen Grundsatz solltest du immer im Hinterkopf haben, wenn du die Erstausstattung für dein Baby zusammenstellst!

Die Kleidung für Neugeborene und kleine Kinder sollte vor allem bequem, sanft zur zarten Haut, atmungsaktiv und aus hochwertigen natürlichen Stoffen sein. Dafür brauchst Du auch im Winter nicht unendlich viel, ein paar wenige Basics reichen, um Dein Baby warm und kuschelig durch die kalte Zeit zu bringen.

Wenn Du in das Thema tiefer einsteigen willst, kannst du hier alles über die tollen Eigenschaften von Wolle und Seide lesen.

Es darf nicht spannen, kratzen und die Kinder sollten in der Kleidung nicht schwitzen oder frieren.  Wolle-Seide-Material eignet sich hervorragend als unterste und mittlere Schicht für das Outdoor-Outfit oder als unterste und oberste Schicht für Innenräume.  Kleidung aus 100% Merino-, Schurwolle oder Kaschmir ist als dritte Schicht an kalten Tagen optimal.

 

Checkliste – Babyerstausstattung im Winter

✓ 2-4 Langarmbodys

    • Am besten besorgst du für dein Neugeborenes Wickelbodys. Denn diese kannst du deinem Baby anziehen, ohne die Kleidung über das Köpfchen ziehen zu müssen. Das mögen kleine Babys nämlich nicht besonders.
    • 2-4 Stück reichen in der Regel völlig aus. Wolle-Materialien kann man nämlich lieber öfter mal lüften, anstatt immer gleich zu waschen.
    • Material: Seide, Wolle-Seide, Merinowolle

✓ 1-2 Strampler oder Pyjama

    • Ob du den Strampler deinem Babys Tag und Nacht anziehst oder lieber mit Body und Hose abwechselst – ist absolut Geschmackssache. Aber sicher ist, Strampler oder Pyjama sind superpraktisch und kleiden dein Baby ganz bequem, ohne zu verrutschen oder einzuengen.
    • Material: Wolle-Seide oder 100% Merinowolle

✓ 1 Wickeljäckchen

    • Als zweite Schicht für drinnen oder für ein Baby in der Trage.
    • Auch Wickeljäckchen kannst du deinem Babys einfach anziehen, ohne ihm die Kleidung über das Köpfchen ziehen zu müssen.
    • Praktisch sind auch Jäckchen, deren Knopfleiste auf der Seite liegen. So drückt auch nichts, wenn das Baby auf dem Bauch liegt oder die ersten Krabbelversuche macht.
    • Material: Wolle-Seide oder reine Merinowolle.

✓ 1-2 Flügelhemden oder Shirts

    • Als zweite Schicht über dem Body. Hemdchen und Wickeljacken eignen sich zum abwechselnden Tragen
    • Praktisch sind Hemdchen mit einer Knopfleiste am Halsausschnitt oder einem amerikanischen Ausschnitt. Bei diesem überlappen die Schulterpartien und das Hemdchen kann ganz leicht über Babys Kopf gezogen werden.
    • Material: Wolle-Seide oder reine Merinowolle.

✓ 1 Jacke oder Schlüttli

    • Als dritte Schicht für das Outdoor-Outfit oder als zweite Schicht in kühleren Innenräumen.
    • Schlüttlis und Jacken unterscheiden sich in der Anordnung der Knopfleiste – Schlüttlis haben wie Wickeljacken die Knopfleiste auf der Seite, Jacken haben die Knopfleiste klassisch frontal
    • Material: Wollstrick aus Merinowolle, Wollfleece oder dicker gewebtes Wolle-Seide-Material.

✓ 2-3 Hosen

    • Hosen solltest du so zusammenstellen, dass sie in Schichten angezogen werden können und aus verschiedenen natürlichen Materialien bestehen.
    • Als erste Schicht eignen sich eine Leggings aus Wolle-Seide oder auch eine Strumpfhose aus Schurwolle.
    • Ebenfalls als erste Schicht oder bei kühleren Temperaturen auch als zweite Schicht geeignet sind bequem geschnittene Hosen aus Wolle-Seide. Ideal für Neugeborenen sind Hosten mit breitem Bund, um die Nabelwunde zu schützen. Aber auch grössere Babys mögen es, wenn sie am Bauch nicht zu sehr eingeengt werden.
    • Als zweite oder dritte Schicht empfehlen wir dir eine Hose aus Wollstrick. Toll finden wir auch eine Latzhose oder Salopette, weil sie super bequem sind und Bauch und unteren Rücken des Babys schön warm halten.

✓ Overall

    • Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Je nach Alter der Babys sind Overalls aus Wollstrick, Wollfleece oder Wollwalk geeignet:
      • Wollstrick-Overall: für Neugeborene als warme Indoor-Alternative zum Strampler oder für den Spaziergang im Tragetuch.
      • Wollfleece: der Alleskönner für kleine und grössere Babys, für die Trage oder auch den Kinderwagen geeignet.
      • Wollwalk: für Babys und Kleinkinder, die schon im Entdeckermodus durch die Gegend krabbeln, aber auch mal eine Pause im Tragetuch oder Kinderwagen brauchen.
    • Wichtig finden wir, dass der Overall eine Kapuze und Umschläge an Armen und Beinen hat. So bleiben Füsse und Hände bei Bedarf schön gewärmt.

✓ 1-2 Mützchen

    • Eine dünnere Mütze aus Wolle-Seide solltest Du Deinem Baby auch in Innenräumen anziehen. Sie hilft Deinem Neugeborenen, die Körpertemperatur zu halten.
    • Eine wärmere Mütze aus Wollfleece oder Wollstrick wärmt das Köpfchen beim Spaziergang an kühleren Tagen.

✓ 1-2 Söckchen oder Trageschuhe

    • Wie bei den Mützchen helfen auch die Söckchen, deinem Baby die Körpertemperatur zu halten und nicht auszukühlen.
    • Wenn Du dein Baby tragen möchtest, sind dicke Wollsocken oder Trageschuhe aus Wollfleece optimal geeignet.
    • Material: Wollstrick oder Wollfleece

✓ 1 Schlafsack

    • Ein Schlafsack gibt Neugeborenen das Gefühl von Nähe, Geborgenheit und Wärme. So sind sie es aus dem Mutterleib gewohnt. Gerade in der kalten Jahreszeit ist daher ein Schlafsack ein wichtiger Teil deiner Babyerstausstattung.
    • Wir empfehlen Dir, einen ärmellosen Schlafsack zu verwenden. So kannst Du, wenn es besonders kalt ist, deinem Baby zusätzlich zum Pyjama noch einen langärmeligen Body anziehen.
    • Je nach Raumwärme bieten sich unterschiedliche Materialien an:
      • Wolle-Seide-Schlafsäcke bei wärmeren Schlafzimmertemperaturen über 21 Grad.
      • Wollfleece-Schlafsäcke für kühlere Schlafzimmertemperaturen zwischen 15 und 21 Grad.

✓ 1 Babydecke

    • Sie ist zwar kein Kleidungsstück im engeren Sinne , aber einfach unverzichtbar, um deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit und Wärme zu geben.
    • Und sie ist ein wahrer Allrounder: Du kannst sie als Unterlage benutzen, als Zudecke anstelle eines Schlafsacks oder als Pucktuch.
    • Material: Wollstrick, z.B. aus Merinowolle extra fein.

Erstausstattung für Dein Baby mieten statt kaufen

Wir haben uns bei der Zusammenstellung unserer Abo-Boxen an unserer eigenen Checkliste orientiert. So kannst du die Erstausstattung für dein Winterbaby mieten anstatt kaufen. Das ist gut für die Umwelt und schont Deine Nerven und dein Budget!

In unseren Boxen findest Du nur Babykleider aus Wolle und Seide, die von lokalen und europäischen Herstellern biologisch und fair hergestellt wurden. Schaut doch gern hier, ob ihr das passende Set für euch findet. Schlafsäcke und Overalls könnt ihr als Zusatzartikel zu unseren Abo-Boxen dazumieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.