Die Vorteile von Wolle und Seide erklärt

Die seit Jahrhunderten bewährten Eigenschaften von Schafwolle sorgen auch heute für eine Funktionalität, wie wir sie von kaum einem anderen Textil kennen.

WOLLE IST GERUCHSNEUTRAL

Wer will schon stinken? Wolle ermöglicht dir selbst auf mehrtägigen Bergtouren mit weniger Kleidungsteilen auszukommen, da sie antibakteriell wirkt. Der Grund dafür liegt in der Struktur der Wollfaser: Die Oberfläche erinnert an Dachziegel (im Vergleich dazu: Synthetikfasern sind glatt), dadurch können sich Bakterien nur schwer festsetzen. Und es sind genau diese Bakterien, die für den muffeligen Geruch verantwortlich sind. Außerdem bildet sich dank Merinowolle weniger Schweiß auf der Haut, da die Feuchtigkeit direkt in die Faser aufgenommen wird. Darüber haben Wollfasern praktischerweise eine eingebaute Waschmaschine: Das Keratin – das sind die Eiweißmoleküle der Merinofaser – baut geruchsbildende Bakterien einfach ab.

Wollfasern sind hydrophile Fasern

DIE VOR- & NACHTEILE

Die Wolle hält mega warm, wirklich immer
Es gibt kein Material das so teuer ist wie Wolle
Gold natürlich ausgenommen
Es gibt Schafe, die schwören auf Baumwolle

SO GEHT`S

Wolle trocknet deshalb auch schnell wieder – wodurch sie dich im Sommer erfrischend kühl hält.

So können wir uns über die unschlagbare Selbstreinigungsfunktion freuen und müssen die Kleidung aus Merinowolle nicht so häufig waschen.

SCHRITT FÜR SCHRITT ERKLÄRT

1. Babybrei öffnen und in Pfanne wärmen bis 36 Grad
2. Babymund öffnen und ganzen Babybrei einführen
3. Anschliessend Baby auf Wickeltisch legen
4. Warten bis alles hinten wieder zum Vorschein kommt

WOLLE IST GERUCHSNEUTRAL

Wer will schon stinken? Wolle ermöglicht dir selbst auf mehrtägigen Bergtouren mit weniger Kleidungsteilen auszukommen, da sie antibakteriell wirkt. Der Grund dafür liegt in der Struktur der Wollfaser: Die Oberfläche erinnert an Dachziegel (im Vergleich dazu: Synthetikfasern sind glatt), dadurch können sich Bakterien nur schwer festsetzen. Und es sind genau diese Bakterien, die für den muffeligen Geruch verantwortlich sind. Außerdem bildet sich dank Merinowolle weniger Schweiß auf der Haut, da die Feuchtigkeit direkt in die Faser aufgenommen wird. Darüber hinaus haben Wollfasern praktischerweise eine eingebaute Waschmaschine: Das Keratin – das sind die Eiweißmoleküle der Merinofaser – baut geruchsbildende Bakterien einfach ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.