Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Stand: August 2019

 

 

  1. Geltungsbereich

    Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Kundin/ dem Kunden (nachfolgend «Kundin») und Anne Voigt – miniloop, Hägelerstrasse 50, 5400 Baden Schweiz (nachfolgend «MINILOOP»).gelten ausschliesslich die nachfolgenden «Allgemeinen Geschäftsbedingungen» (AGB).

    Die Kundin erklärt ausdrücklich ihr Einverständnis zu diesen AGB. Abänderungen und Nebenabreden sind nur wirksam, wenn MINILOOP sie schriftlich bestätigt.

    Gemietete Artikel sind Eigentum von MINILOOP. MINILOOP hat jederzeit das Recht, bei Bedarf in Einzelfällen von den allgemeinen Geschäftsbedingungen abzuweichen.

    Das Angebot gilt, solange der Vorrat reicht.

  1. Vertragsschluss

    Die Angaben auf der MINILOOP-Webseite stellen kein rechtlich bindendes Angebot dar, sondern eine Aufforderung an die Kundin, eine für dieses Angebot verbindliche Bestellung abzugeben. Die Annahme des Angebotes durch MINILOOP erfolgt schriftlich per E-Mail. Die Vertragssprache ist deutsch.

  1. Preise und Versandbedingungen

    Alle Preise sind Endpreise. Die Mindestgröße für Mietaufträge beträgt CHF 30,- Franken pro Monat.

    Die Versandkosten gehen zulasten der Kundin, die Verpackungskosten zulasten von MINILOOP, sofern zur Rücksendung die Original Kartonbox verwendet wird.

  1. Lieferbedingungen

    Als Lieferzeiten gelten durchschnittlich 5 Werktage nach Zahlungseingang. Bei Feiertagen verlängert sich die Lieferzeit. Das Angebot von Produkten und Dienstleistungen auf der MINILOOP-Webseite, richtet sich ausschliesslich an eine Kundschaft mit Wohn- oder Firmensitz in der Schweiz oder Liechtenstein.

    Lieferungen erfolgen ausschliesslich an Adressen in der Schweiz oder in Liechtenstein.

  1. Mietdauer und Mietpreis

    Der Mietpreis gilt für die Benutzung aller Kleidungsstücke in den zugesandten MINILOOP-Abo-Boxen für einen Monat ab MINILOOP-Lager.

    Die Mietdauer beginnt ab Versand der Ware und endet mit Kündigung durch Kundin oder MINILOOP.

    Die Kundin kann die Abo-Box jederzeit kündigen, frühestens jedoch einen Monat nach Mietbeginn. Damit die Kündigung wirksam ist, müssen die gemieteten Kleider zurückgeschickt und spätestens 5 Tage nach Kündigung bei MINILOOP eingegangen sein.

    Bei Wechsel der Boxen während der Mietdauer muss die jeweils alte Box innerhalb von 5 Werktage nach Erhalt der neuen Box zurückgesandt werden.

  1. Übergabe

    Die Mietsachen werden der Kundin im gereinigten Zustand übergeben. Teils neuwertige Kleidungsstücke sind ungebraucht und kommen direkt vom Hersteller. Wird MINILOOP infolge höherer Gewalt an der Bereitstellung der Mietobjekte gehindert, so entfällt jegliche Haftung.

    Die Kundin hat bei der Übernahme der Mietartikel diese auf Vollständigkeit und Unversehrtheit zu prüfen und mögliche Mängel der Vermieterin sofort, spätestens nach 48 Stunden, zu melden. Spätere Beanstandungen werden nicht berücksichtigt.

  1. Benutzung der Mietsachen

    Die Kundin erklärt sich bereit, die Mietsachen nach Anweisung von MINILOOP zu waschen. Die Anweisung legen wir jeder Abo-Box bei.

    Die Kundin erklärt sich bereit, die Mietobjekte pfleglich zu behandeln, nur entsprechend der Waschanleitung zu waschen und in einwandfreiem Zustand zurückzugeben.

    Für Beschädigungen, die über normale Gebrauchsspuren hinaus gehen (normale Gebrauchsspuren sind entfernbare Flecken, offene Nähte oder ein Knopfverlust) oder in Verlust geratene Artikel haftet der Mieter in Höhe des Wiederbeschaffungs- oder Reparaturwertes. Exakte Schäden oder Verlustmengen werden erst nach vollständig erfolgtem Reinigungsprozess bei MINILOOP ermittelt.

  1. Versicherung

    Die Mietobjekte sind während der Mietzeit nicht diebstahlversichert. Die Kundin haftet dementsprechend für den Verlust.

  1. Zahlung und Abrechnung

    Die von MINILOOP angebotenen Zahlungsmöglichkeiten sind auf der MINILOOP-Webseite angegeben.

    Es wird monatlich abgerechnet. Die Zahlung erfolgt jeweils zu Beginn des Mietmonats. Nach Kündigung erfolgt die Endabrechnung.

  1. Gerichtsstand

    Sämtliche Rechtsbeziehungen zwischen MINILOOP und der Kundin unterstehen materiellem Schweizer Recht.

    Es gelten folgende ausschliesslichen Gerichtstände:

    Für sämtliche Ansprüche aus Mietverträgen, in denen MINILOOP Vertragspartei ist:

    Für Klagen von Kundinnen gilt ihr Wohnsitz oder Baden; Kanton Aargau als Gerichtsstand. In allen anderen Fällen ist Baden, Kanton Aargau ausschliesslicher Gerichtsstand.