Windelfrei Kleidung zum Abhalten

Windelfrei Kleidung macht das Abhalten einfach

Das Erste, was ein Baby nach seiner Geburt in der westlichen Welt angezogen bekommt, ist eine Windel. In aller Regel eine Plastik-Einwegwindel. Und dort hinein macht es dann seinen «Bisi&Gaggi». Super praktisch und einfach – so scheint es. Windelfreie Erziehung, Abhalten oder Trockenwerden sind noch nicht weit verbreitet.

Dabei haben Einwegwindeln aus Plastik, wie sie die meisten von uns kennen und nutzen, längst nicht nur Vorteile. Nicht nur, dass das Baby manchmal längere Zeit in seinen Exkrementen sitzen oder liegen muss. Das Wohlbefinden des Babys kann darunter leiden. Babys werden häufig wund, denn in einer Windel herrscht ein feuchtwarmes Klima, in dem sich der Intimbereich des Babys schnell entzünden kann. Ausserdem sind die Inhaltsstoffe der meisten Einwegwindeln nicht förderlich für ein gutes Hautklima. Aber auch ökologisch betrachtet stellen Wegwerf-Windeln ein grosses Problem dar.

Die Zahlen aus Deutschland belegen, dass 95 Prozent aller Kinder in den ersten Jahren Einwegwindeln tragen. Ein Neugeborenes braucht durchschnittlich sechs bis acht Mal pro Tag eine frische Windel. Später noch etwa vier- bis sechsmal pro Tag. In der gesamten Wickelzeit kommen da rund 5.000 Windeln pro Kind zusammen. Deutschlandweit sind das täglich 10 Millionen Einwegwindeln, die im Hausmüll landen – täglich! Das sind insgesamt 154.680 Tonnen Windeln pro Jahr, allein in Deutschland*. Jede einzelne Plastik-Windel davon braucht 300 bis 500 Jahre zum Verrotten. Sie sind schwer brennbar und nicht kompostierbar. Dazu kommen dann noch der Windeleimer mit Folienkassetten aus Plastik oder Plastikbeutel, in denen die Windel im Hausmüll entsorgt wird. Zusätzlich zu den Nachteilen für Baby´s Wohlbefinden ist das ein grosser ökologischer Fussabdruck, den das Baby bereits in den ersten Lebensmonaten hinterlässt.

Vor diesem Hintergrund scheinen Plastik-Einwegwindeln plötzlich nicht mehr ganz so super praktisch und einfach. Deswegen erziehen immer mehr Eltern ihr Baby (wieder) windelfrei. Und damit sind sie nicht allein. 80 Prozent aller Babys in unserer Welt werden nie in ihrem Leben eine Windel um ihren Po gehabt haben. Die restlichen 20 Prozent leben in der westlichen Welt. Die Einweg-Plastikwindel ist übrigens ein relativ neues Phänomen. Die Erste gab es 1976. Zuvor nutzten Eltern Stoffwindeln. Oder hielten ihre Kinder ab und erzogen sie windelfrei. Das ist übrigens auch eine sehr schöne Art, um mit den Kindern in Kommunikation zu treten.
Zu erkennen, wann das Baby mal muss – darum geht es bei der Windelfrei-Methode. Ob komplett windelfrei, teilzeitwindelfrei oder in Kombination mit Stoffwindeln – Windelfrei-Kleidung hilft dir dabei das Thema Trockenwerden gezielter anzugehen. Die richtige Windelfrei-Kleidung ist bequem und so designt, dass die Stoff- oder Abhaltewindel schnell und mit einem Griff anziehbar ist. Ja, genau –windelfrei bedeutet nicht zwingend, dass dein Kind niemals eine Windel oder «Back-up» am Körper haben darf. Es bedeutet, dem Kind die Möglichkeit zu bieten, sein Geschäft ausserhalb einer Windel zu verrichten. Die Fachsprache nennt das, ein Kind „abhalten“.
Unser Tipp: Einfach mal ausprobieren! Und dafür müsst ihr nicht extra neue, spezielle Kleidung kaufen, die das Abhalten unter Umständen kostspielig für euch macht. Bei Miniloop gibt es ganz neu die Windelfrei Abo-Box mit spezieller Babykleidung zum Abhalten. Es braucht nicht viel Windelfrei-Kleidung. Doch auch auf Wunsch unserer Kundinnen haben wir festgestellt, dass ein paar extra windelfrei Teile sehr hilfreich sind. Das sind das Abhalte-Shirt und die Crawler. Das Abhalte-Shirt ist ein langes Shirt mit Bündchen. Es kann wunderbar in Kombination mit Babylegs angezogen werden und ersetzt Hose und Body. Die Crawler hält Baby´s Beinchen schön warm und die (Stoff-)Windel ist dank der grossen Öffnung im Windelbereich schnell und gut greifbar. Die Crawler kann mit Shirt oder Jäckli kombiniert werden – ebenfalls standardmässig in unserer Windelfrei Abo-Box. Ein Set Babylegs gehört bei uns auch in jede Baby-Box. Damit bleiben die Beine schön warm, auch wenn das Baby keine Hose oder keine Crawler anhat. Für alle, für die es eine Hose sein soll, sind unsere Leggins mit breitem Bund ideal. Man kann sie ruckzuck ausziehen. Und unsere Strampler sind im Schritt zu öffnen. Auf diese Weise kann das Baby auch sehr schnell abgehalten werden. Denn sobald die Kleinen signalisieren, dass sie Ausscheidungsdrang verspüren, drängt in der Regel die Zeit. Mit unpassender Kleidung kann es passieren, dass du zu langsam bist. Das wäre schade. Sehr ungeeignet sind daher Einteiler wie Bodys, Strampler, einteilige Schlafanzüge sowie Overalls und Latzhose.
Die Windelfrei Kleidung Abo-Box gibt es bei uns von Grösse 50/56 bis Grösse 86/92. Auch das windelfrei Abhalte-Shirt und die Crawler bestehen – wie ihr es von Miniloop gewohnt seid – aus zertifizierter Wolle und/oder Wolle-Seide. Handgenäht von der Windelfrei-Expertin Marina Eaton von Windel & Wolle. Nicht nur vorteilhaft für Baby´s Haut, sondern auch pflegeleicht. Kleidung aus Wolle und Wolle-Seide muss nicht oft gewaschen werden. Häufig genügt ein Auslüften an der frischen Luft und/oder das Ausbürsten, am besten mit der Wunderbürste.
* Quelle: https://www.bmuv.de/meldung/mai-2019-umweltfreundliche-und-gesunde-windeln

Du möchtest Deine Meinung teilen?

 

Frage zum Produkt

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Du möchtest mehr Geschichten?